Versya

Mein schräges Leben

Schlagwort: Erzbergrodeo

Da, ich habe es nicht getan

Es war wirklich hart und die Überwindung war groß, aber ich halte mein mir gegebenes Versprechen dieses Jahr am EBR nur als Besucher teilzunehmen.

Mein Sturz  im September hat mir gezeigt, dass ich es langsam übertreibe, unvorsichtig werde und eigentlich auch zu alt für diese extreme Form der Fortbewegung bin (da stand zuerst “werde” 😉  ).
Und auch, wenn der Erzberg genug Respekt einflössend ist, um mich wieder ein wenig herunterzukühlen, in meinem Alter macht frau so etwas nicht mehr. Basta.

Ich verdanke dem Erzbergrodeo jedoch so viel zusätzliche Erfahrung!

Das Training am, oder manchmal auch über dem, persönlichen Limit war körperlich und geistig ein wesentlicher Faktor, der mir zB. auch geholfen hat den Zusammenstoss mit dem Auto am Großklockner fast zu verhindern, und damit die Unfallfolgen für mich (und das Motorrad) so gering zu halten.
Ohne die schnelle Reaktion, das instiktiv richtige Handeln und die gute körperliche Konstitution (2 Wochen vor dem EBR Start) wäre ich wohl nicht so glimpflich davon gekommen.

Das Mindeste wäre gewesen, dass ich die Fahrt mit der Rettung fortgesetzt hätte, das Schlimmste – will ich mir lieber gar nicht ausmalen  🙁

Ich werde daher natürlich weiter Enduro fahren und an Workshops teilnehmen, dann aber zu 100% nur zum Spass! 🙂

ebr

Erzbergrodeo, letzter Tag

Und wieder ist es soweit.

Der letzte Tag des Erzbergrodeos ist angebrochen und uns bleibt nur noch übrig unsere feuchten Sachen zum Trocknen aufzuhängen und dann alles in den Transporter einzuladen.

Dazwischen frühstücken wir noch einmal richtig und schauen uns die Verwüstungen vom Vortag an.
Pünktlich zum Start des Hare Scramble fahren wir über den Hintereingang aus dem Gelände hinaus, und schaffen es gerade noch rechtzeitig, um den Zieleinlauf von Graham Jarvis und die folgende Spannung rund um Lazy Noon zu sehen. Der ist einfach zu schnell!!

Warum wir nicht vor Ort sind? Die Tribüne ist schon seit Stunden übervoll, an einer Station stehen, bedeutet den Rest nicht zu sehen und Junior muss endlich auch wieder etwas für seine Prüfungen lernen

Zusammenschnitte

Hare Scramble 2016

Sendung 1

Sendung 2

Voller Stream aufgezeichnet

Erzbergrodeo Tag 1

Es ist Donnerstag, die Nacht war lang und deshalb bewegen wir uns erst um 9:00 aus dem Zelt. IMG_20160526_091102661draussen ist schon viel los, neue Teilnehmer mit Familie und Begleiter kommen noch immer an, der Platz wird immer enger und enger. Gut, dass wir schon gestern unseren Claim abgesteckt haben.

Die Kombination aus den beiden Zelten + Transporter als Werkstätte passt sehr gut in das Fleckchen Erzschutt, dass wir für uns erobert haben. 😉

Die Aussicht ist ein wenig eingeschränkt, aber nichts desto trotz stimmulierend

Uns gegenüber ein Starter aus Lans (von dort habe ich vor langer Zeit die SX 125 geholt) der sich mit seiner “Boxencrew” sehr um seine EXC bemüht, neben uns eine Familie aus Thüringen mit einer GasGas und hinter uns eine Gruppe von Italienern, die teilweise mit Motorrad angereist sind.

Multikulti also.

Wir frühstücken in Ruhe unser mitgebrachtes Essen, um dann zu einer Tour zum Hauptplatz des Erzbergrodeos aufzubrechen.  Unser erster Weg führt uns traditionell zum Shop vom Erzberg Merchandising, um die Fahrershirts abzuholen. Sabine (unsere Nachbarin in Wien) ist ebenfalls schon am Stand und,  so wie immer, belagert von Interessenten, die T-SHirts, Kappen, etc.. ergattern wollen.  Nach einem kurzen Gespräch und einem kurzen Shopping Erlebnis, geht es weiter in das Rennbüro,  um uns Klarheit über diese neue Regel, bzgl. Nachtfahrverbot, zu beschaffen.
Alles Bull shit, wie erwartet ein Mißverständnis seitens des Security Guys. Hmpf… mir tun die Füsse immer noch von der nächtlichen Wanderung weh…, egal wir schlendern weiter durch die Stände, überlegen uns eine art Menüplan für die nächsten Tage und begutachten auch die neue Endurocross Strecke zwischen den ebenfalls neuen Tribünen.  IMG_20160526_121922811Nicht nur der Berg verändert sich von Jahr zu Jahr.

Es ist beeindruckend diese Masse an Leuten (allein ca. 4000-6000 Starter inkl. Begleitpersonen und Familien) Tag für Tag zu bespassen und zu versorgen. Wobei sich der EIndruck nicht ganz vermeiden lässt, dass sich die Hälfte der Teilnehmer über die Tage nur mit Gerstenwasser ernährt. Also unbewußt voll Biologisch und Vegetarisch  ;-).
Trotzdem ist vieles vom Wilden, Ursprünglichen des Rodeos Stück für Stück verloren gegangen, aber die gemischten Mobil-WC gegen die in diesem Jahr neuen Event WC (anhänger) tausche ich unter dem o.a. Aspekt gerne.

Und, es gibt immer noch genug Irre am Berg, soviel ist sicher.  🙂

Wir streifen dann auch noch durch die diversen Fahrerlager,  ob wir noch einen Bekannten finden, aber in der Masse an Zelten beinahe unmöglich. Aber immerhin finden wir in der Nähe unseres Zelts dann doch noch unsere Nachbarn aus dem letzten Jahr, auch Sie sind wieder vollständig zum Event angereist.

Die ganze Zeit über findet das Kärcher Rocket Ride statt. Da wir vom Zelt einen guten Blick auf den Zielbogen haben, müssen wir uns von Maschine und kühlen Getränken nicht wegbewegen. Einziger Troublemaker, unser Stromaggregat. Irgendwie funktioniert der 12 V Ausgang nicht, damit werden die Hälfte aller Kabel die wir mitgenommen haben, schlagartig obsolet, aber wir habe so viel Redundanz  mit, es sollte uns auch so möglich sein GoPro, Handies, Tablett, Kamera, Lautsprecher, Kühlschrank, etc.. immer geladen zu bekommen.  Beim Aufzählen der Liste fällt mir wieder wild und ursprünglich ein..   😉    Das nächste Jahr nehme ich wieder das Solarpanel mit, wetten, dass es da nur regnet oder schneit?

Apropo Wetter, es ist heiß, sehr heiß. Kein Luftzug und keine Wolke ist mittlerweile am Himmel. Was liegt daher näher als uns eine Pizaa am Hauptplatz zu besorgen und diese in der Sonne zu verspeisen?

Danach wird es Zeit sich für die Prolog Testfahrt fertig zu machen. Da es erfahrungsgemäß sowieso nur im Schritttempo geht, können wir uns ruhig Zeit lassen. IMG_20160526_145911953Trotzdem kommen wir irgendwo in der Mitte der Schlange zum stehen. Und von dort geht es langsame, heiße 13 km bergauf. und danach wieder herunter. In Summe 1 1/2 Stunden unterwegs. Gut, dass wir die Solardusche in Betrieb genommen haben, damit bekommen wir den Staub aus Gesicht und und den Schweiß von der Haut.

Danach schnappen wir uns den Sonnenschirm und unsere Sessel und machen uns auf den Weg zum Paddock Rand, von dem aus wir einen guten Überblick über die Trasse des Rocket Ride und dem Startbereich haben.  Wir sind mittlweile bei den FInalläufen angelangt und sehen daher die Fahrer in Gruppen starten.

 

Video vom Lauf  

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/3nbQPY23RqY

Mittlerweile wird es dunkel und wir machen uns auf ins Festzelt wo die Siegerehrung für den Rocket Ride und die Fahrerbesprechung für den morgigen Prolog stattfindet. Es gibt die traditionelle Siegerprämie – einen Stein – für alle Gewinner  am Ride und die Fahrerbesprechung findet auch wie gewohnt statt.  Dazwischen immer wieder Filmclips aus der Red Bull Sportswelt. Beeindruckende Videos in einer perfekten Qualität, unglaublich.

Danach steigt die Party!

Nachdem wir beide keinen Alkohol drinken, ist es schon sehr bald ein wenig peinlich und damit brechen wir in Richtung Zelt auf.

Mein neuer Scheinwerfer bewährt sich, so gut ausgeleuchtet hatte ich den Weg noch nie.  Die Nacht verläuft erwartungsgemäß schon ein wenig unruhiger, aber das gehört dazu.  😉

Erzbergrodeo Anreisetag

Um 14 Uhr begann das Einladen des Transporters, eine lange Liste von 165 Gegenständen stand auf meiner Packliste.

Das alles sicher und wieder auffindbar zu verstauen war die erste Herausforderung der Tage die noch folgen sollten.

Um ca. 15:30 waren wirklich alle Teile verstaut und ich machte mich auf nach Mödling, um Junior von der HTL abzuholen.

Am Weg zur Autobahn füllten wir noch den Tank und die Kanister an und besorgten uns im Supermarkt noch Getränke und Basisessen.

Und ab auf die Autobahn…

Einige Baustellen, einem Essensstop und viele Kilometer später kamen wir ca. um 19:00 in Eisenerz an.

Vorteil der späten Anreise: Keine Schlange an der Zufahrtskasse.  IMG_20160526_080822704

Nachteil:  Der Family Paddock ist bereits überfüllt??

IMG_20160526_080633449_HDRWir zwängen uns zwischen italienische und deutsche Busse und finden so noch gerade genug Platz für unser Zelt und den Transporter.

Beim Auspacken dann die unangenehme Überraschung: Zeltdach ist da, aber wo sind die Zeltplanen? OMG -> zu Hause??

Ein Anruf zu Hause bestätigt die Vermutung, die Planen sind noch zu Hause. Mein Ältester erklärt sich bereit die Planen nach zubringen, wir richten in der Zwischenzeit den Zeltboden her, und machen uns auf zur Registrierung im Rennbüro und der danach folgenden technischen Abnahme.

Ganze 4 Minuten vor der Deadline sind wir auch damit fertig und fahren zurück zum “Zelt”. Da erinnert uns daran, dass da doch noch etwas fehlt.

Ein kurzer Check mit Junior , es wird noch ca. 1 1/2 Stunden dauern bis er da ist. Also bauen wir das Innenleben des Zelts auf und machen es uns den Umständen entsprechend gemütlich.

21:20, Anruf von Junior, er ist gerade von der Autobahn ab. Nun, dann wird es Zeit ihm nach Eisenerz entgegen zu fahren.

Schnell die Frontlampe auf der EXC montiert, damit wir ihm bis zum Ortsbeginn entgegen fahren können, aber denkste!  ohne Nummerntafel keine Fahrt mit dem Motorrad nach 20Uhr, wtf?
Letztes Jahr gab es das noch nicht! Die Security ist gnadenlos, so bleibt uns nichts anderes übrig, als die Motorräder zurück zum Zelt zu bringen und zu Fuss den Weg in Angriff zu nehmen. (Am nächsten Tag stellt sich dann heraus, dass es tatsächlich eine Fehlinterpretation der Security war  :-/  )

Mit hängender Zunge kommen wir in Eisenerz an, Junior ist mittlerweile auch schon da. Da weder er, noch wir etwas gegessen haben, kehren wir am Eck noch in das Eisenerzer Stüberl ein. Die Essensauswahl ist auf Grund der Tageszeit ein wenig eingeschränkt, aber es schmeckt sehr gut.

Junior bringt uns dann noch bis zum Hintereingang zum Erzberggebiet, damit ersparen wir uns zumindestens das überqueren der Kuppe und kommen so relativ rasch wieder zurück zum Stellplatz. Da es mittlerweile 23:30 ist bauen wir leise das Zelt fertig und legen uns nach einer Katzenwäsche schnell schlafen. Die Nacht ist kühl aber es ist ruhig und damit verläuft der Schlaf relativ ungestört.

Ungewöhnlich für das EBR wie wir wissen: IMG_20160530_093049 😉

Letzte Trainingsrunde

Letzte Gelegenheit um die Reflexe zu trainineren.

Da Junior diesmal ausfiel, einfach ein rennen gegen mich selbst gefahren. Wie es ausgeht? Einfach anschauen 😉

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/CQIVSDVzwhM

 
Das kleine Bild ist von heute.

Noch 4 Tage bis zum EBR, ich bin bereit 😉

Registriert für XXII

Jaaa, ein Startplatz unter 700. Perfekt!

Anmeldung XXII

In ein paar Minuten beginnt die Registrierung für das XXII Erzberg Rodeo ! 🙂

Da es mein letztes Rennen ist, steigt die Spannung auf welchen Startplatz wir landen.

Gallerie

Hallo,
heute habe ich den Link zu den Sportfotos am EBR erhalten, die Fa. Sportograf ist ja bekannt für Ihre excellenten Fotos.
Ich habe diese nun auf meine Cloud geladen, und, hier ist der Link zum Album:
http://1drv.ms/1IEvAvO

Kleine Vorschau:

sportograf-62196697_lowres

Hare Scramble

Der dritte Tag begann relativ unspäktakulär.

Wir packten unsere sieben Sachen ein, füllten Kofferraum und Anhänger wieder an und machten uns auf, um den Start mitzuverfolgen.

Bis zur Fertigstellung meiner Gallerie,

hier die offizielle Aufzeichnung von Red Bull TV
http://www.redbull.com/en/motorsports/offroad/stories/1331727153726/red-bull-hare-scramble-2015-live

© 2018 Versya

Theme von Anders NorénHoch ↑

[:de]Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und um Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Allgemeinen Datenschutzverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich dazu entschließen, das Tracking zu deaktivieren, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, das diese Auswahl ein Jahr lang speichert  Ich stimme zu, Ich lehne das ab [:en]This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny [:]
1193