Versya

Mein schräges Leben

Schlagwort: 2019

Heiß, heißer -> Ladiescamp

Zum 4. Mal fand am letzten Juni/Juli Wochenende das bereits gut etablierte, vom Motorradmagazin Österreich ins Leben gerufene, Ladiescamp statt. Der Veranstaltungsort: Der Wachauring in Melk, der neben der Supermoto Rennstrecke auch das Fahrtechnikzentrum des ÖAMTC beherbergt. Die Teilnehmerinnen: Motorradfahrerinnen aus Österreich und Deutschland, die die teilweise weite Anreise (Tirol, Kärnten, Frankfurt) nicht gescheut haben. Und, so waren auch diesmal beide Tage restlos ausgebucht. Es ist jedesmal eine Freude, die Begeisterung der Teilnehmerinnen zu sehen. In der mörderischen Hitze an beiden Tagen  (irgendwo zwischen 39° und 41°, und das in voller Motorrad Schutzbekleidung,  wurde eindrucksvoll gezeigt, wer tatsächlich das schwache Geschlecht ist. 😉

 

Das Ladiescamp 2019 hatte folgende Stationen für uns zu bieten:

  • Brems- und Kurventechnik  inkl.  Ausscheidung für den Bewerb “Österreichs sicherste Motorradfahrerin”
  • Fun Park und Track Race schnuppern  – Kurze Runden mit exotischen Fahrzeugen drehen
  • Reise- und Sicherheits-Bekleidungsworkshop
  • Trial und Offroad
  • Aufheben und rangieren eines Motorrads
  • Rennstrecke
  • und, das ganz besondere extra Goodie: Testfahren aktueller Motorradmodelle in der nahen Umgebung (leider wieder ohne Triumph, Aprilia und, uns zwar weniger wichtig, Harley Davidson)

 

 

 

 

Der Aufbau war bereits am Freitag, ich war natürlich wieder vor Ort, um ein wenig mitzuhelfen, und den Wima-Austria und den WRWR Banner prominent anzubringen. Die Wetterprognose für beide Tage war fantastisch, beinahe schon zu fantastisch. Am Samstag gab es 38°  und am Sonntag erreichte die Temperatur sagenhafte 41°, wohlgemerkt auf einem asphaltierten Gelände, ohne Schatten. Die Motorradmontur, so leicht konnte sie an diesem Tag gar nicht sein. Das Ladiescamp ist reich an Stationen, und auch dieses Mal wurde sie von den Teilnehmerinnen begeistert in Anspruch genommen. Unheimlich, wie viel Energie, Spass und Freude den ganzen Tag über zu sehen war.

Am Abend gab es logischerweise hier und da die ersten Ermüdungserscheinungen, aber das Gros blieb bis zur letzten Station aufrecht und dabei. Resultat des 2. Tags: Petra Oberger, gewann die Vorausscheidung für den Bewerb sicherster Motorradfahrer Österreichs und wird damit Ende August am Finale teilnehmen! Wir anderen, werden die nächsten Monate wieder vom Erlebten zerren und freuen uns schon auf das nächste Jahr         

 

 

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Xcr8ZDl9KFE

Mit großem Bedauern

gebe ich meine Abmeldung vom Erzbergrodeo XX5 bekannt.
Leider fehlt mir zur Zeit einfach die Trainingsmöglichkeit und verschärft wurde das Ganze noch durch:


Es ist sicher ein Zeichen, es für dieses Mal gut sein zu lassen   😉

WRWR Details

Hallo,
hier die aktuellsten Informationen für die Teilnahme an dem tschechischen und den österreichischen Abschnitten.

Bitte berücksichtigt, dass bei schlechten Wettersituationen das Ziel im Vordergrund steht und wir notfalls Passstraßen vermeiden werden. Alle Strecken wurden so gewählt, dass das auch möglich ist.

 

Am 15. April:

Der 2. Teil der tschechischen WRWR Strecke bietet sich bereits für die Anreise aus Ost Österreich nach Oberösterreich an.

 

 

Am 16. April, 1. Abschnitt:

Treffen mit den tschechischen Mädls um ca. 9:30 direkt hinter dem Grenzübergang in Weigetschlag, kurze Fotosession und Weiterfahrt nach Mattighofen/Munderfing.

Als Event (noch nicht fix); ist die Teilnahme an einer Werksführung bzw. Erprobung der e-Freeride am eCross Gelände geplant. (Offroad Gewand steht vor Ort zum Ausleihen zur Verfügung)

 

 

2. Abschnitt: Für Guardians des 2. Abschnitts geht die Fahrt schon bald weiter nach Bischofshofen, über das Seengebiet (Mondsee, Attersee, Hallstätter See) bis vor Hallstatt und via Gosau nach Bischofshofen. Am Abend eine gemütliche

Runde zum Ausklang in einem netten Lokal.

 

 

 

 

 

 

17. April, 1. Abschnitt:

Über den Dientener Sattel, Richtung Zell am See und Mittersill nach Krimml.
Von dort geht es weiter über den Gerlos und das Zillertal bis nach Hall in Tirol (letzte Etappe über die Autobahn)

 

17. April, 2. Abschnitt:

Weiter auf der Autobahn bis hinter Landeck und dann via Arlberg Straße über den Pass nach Vorarlberg.
Weiter über die S16 bis nach Bludenz, wo wir uns am frühen Abend vielleicht gerade noch ins Milka Lädle schummeln können. 😉
Am Abend wieder eine fröhliche Runde in einem Lokal.

 

18. April,

Das Finale!; Eine kurze Strecke auf der Bundesstraße bis nach Feldkirch und dort bis an den Grenzübergang nach Liechtenstein.

 

Die eiserne Hochzeit

Es ist das 25. Erzbergrodeo, und wenn ich auch am Anfang nur meinen Bruder begleitet habe bin ich mittlerweile öfter aktiv mitgefahren als er. 😛
Und Junior habe ich bereits auch mit dem EBR Virus angesteckt. Daher ist das EBR eine Familientradition sozusagen.

Was liegt daher näher am 25.  Erzberg Rodeo teilzunehmen? Immerhin ist das schon fast eine zweite Ehe für mich! 🙂

Eigentlich war ich ja vernünftig und habe beizeiten (vor 2 Jahren) meinen Rücktritt erklärt, aber dieses mal muss es doch noch einmal sein.  😉

EBR Logo

Ein wenig Masochismus schwingt da wohl auch mit, oder Fadess, oder Winterdepression, oder…..  aber eigentlich egal, ich habe mich angemeldet!!

Damit ist jetzt ist wieder Training angesagt! Eh gut, wo doch die Weihnachts(fress)feiertage vor der Türe stehen.  😉

© 2019 Versya

Theme von Anders NorénHoch ↑