Hallo, hübsche Kleine!

This post is also available in: Englisch

So viele Motorräder am Markt, neue, gebrauchte und unbrauchbare. 😉
Ich vermute, meinen Leser*innen ist mein neues Logo nicht unentdeckt geblieben?
Auch die Stoppelreifen stechen bewusst ins Auge, und so wie immer, es gibt eine Geschichte dazu.
Also ein Getränk bereitstellen, eventuell das Feuer im Kamin starten, und schon kann die Gedankenreise zu den Stoppelreifen losgehen.

Wo fange ich? Ganz klar ist es mir selber nicht, wo die Idee zu einer mehr Gelände tauglichen Maschine herkommt. Aber, es gab einige Kernereignisse, die mich in diese Richtung geführt haben.
Dieses Video zum Beispiel:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/pC3E5D4ech8

Oder auch meine Fahrt über den Col du Parpaillon mit meinem Versys Schlachtschiff

Es gibt aber auch meine fixe Idee, irgendwann einmal auf mein Motorrad zu steigen und einfach monatelang gerade aus nach Ost oder Süd zu fahren.
Die quälende Frage war jedoch immer: Mit welchem Motorrad?

  • Zu klein darf es nicht sein, denn ab einem gewissen Alter benötige ich schon mehr als eine Zahnbürste und eine Zeltplane zum Überleben.
  • Zu wenig PS sollte es auch nicht haben, 27PS sind ja recht fein für den Benzinverbrauch, aber bei dünner Höhenluft, schlechtem Benzin und herausfordernder Steigung müssen schon ein paar PS Reserve sein
  • Straßen und Gelände fähig, und gleichzeitig in der Lage ein Gepäcksystem zu tragen
  • Eine ausreichende Reichweite mit einer Tankfüllung
  • Wenig Komponenten, die defekt werden können und relativ leicht zu reparieren sind.
  • Geringes Gewicht. Ich selbst bin schon schwer genug 😉
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis

Die o.a Kriterien haben eine ganze Menge an Fahrzeugen gleich im ersten Ansatz ausscheiden lassen, aber einige Modelle schafften es doch bis in meine Endausscheidung. Andere waren da etwas- hmmm, großzügiger?

Diese Ausgabe aus 2021 wäre sowieso zu spät gekommen, aber beim Lesen des Artikel war ich schon verwundert, was unter 200kg manchmal bedeuten kann.
Auch ist der Begriff Reiseenduro sehr großzügig definiert.
Ich habe mir die Arbeit gemacht und es durchgecheckt:
16 Motorräder gelistet
11 leichter als 200kg
7 als Reiseenduro brauchbar
4 die beide Kriterien erfüllen
davon: 3 aus dem Hause KTM
ÜBERRASCHUNG! 😉

OK, aber zurück zu meiner Liste

  • CCM GP450 Adventure, gäbe es die noch, ich hätte sie sofort gekauft, aber leider nein!
  • Yamaha Tenere 700, japanische Qualität, minimalistische Technik, beim Gewicht eigentlich schon bei der Versys, daher leider nein.
  • AJP PR7, italienische Qualität 🙁 , gutes Design (Top), aber allein die Herausforderung eine Probefahrt machen zu können artet in Abenteuer aus. Es gibt auch keine Erfahrung zur Robustheit, daher leider nein.
  • KTM Enduro 690R Rally, KTM Qualität – da lasse ich jeden selber darüber entscheiden, die wird sehr unterschiedlich wahrgenommen 😉 , Design funktionell, aber ein wenig altbacken. Leicht zu reparieren, wenig Firlefanz und trotz 1 Zylinder genug Power für alle Lebenslagen. Daher JA

Damit ging es jetzt nur noch darum ein passendes Gerät, zu einem vernünftigen Preis, mit Rally Aufbau zu finden.
Eigentlich unvorstellbar, wie wenig diese Motorräder im Preis sinken.
Endlich, gibt es ein Modell mit Rally Aufbau und Zusatztanks (vorne) in der Gebrauchtmotorradbörse, daher einen Termin ausgemacht und mit meinem Motorrad vor Ort (Bucklige Welt) in voller Ausrüstung erschienen.
Die Zufahrt zum Hof war schon eine gute Herausforderung für die Versys(reifen). Also ideal für eine Probefahrt mit einem besser dafür ausgerüsteten Bike 😉
Ich wurde vom Besitzer kurz in die Eigenheiten eingewiesen und los ging die Fahrt. Ich kam auch gut wieder den Berg hinauf, aber auf den normalen Straßen hatte ich das Gefühl, dass sich der Motor hin und wieder verschluckt und zu wenig Gas annimmt.
Da Junior die SM Variante besitzt habe ich das Gerät zurückgebracht, einen neuen Termin vereinbart und Junior ersucht ebenfalls eine Probefahrt damit zu machen.
Pünktlich zum 2. Termin waren wir vor Ort, sogar einen Kanister mit 100 Oktan Benzin hatten wir mit, aber die KTM wollte einfach nicht starten. Das habe ich dann als böses Omen gedeutet und freundlich, aber bestimmt auch eine Preisreduktion abgelehnt (obwohl der Defekt sicher nur eine Kleinigkeit gewesen wäre)

Also zurück zur Suche.
Rally Aufbau kommt relativ selten vor und wenn hat frau den Eindruck, die Zollgebühren der Aufbauten sind auch noch im Preis mit verpackt. 😉
Aber endlich, Junior hat sie gefunden: In der Obersteiermark, irgendwo zwischen Neumarkt und Spielberg steht eine 690er Enduro mit Rally Raid Aufbau, Zusatztanks inlusive, spezieller Deko und einer etwas seltsamen Gepäckträger Variante, aber die wären bei Bedarf schnell ersetzt. Die Kilometer schauen gut aus, der Preis ist zwar am obersten Limit, aber vielleicht geht ja noch was in der Art: Was ist letzte Preis? 😉

Ich mache mir daher einen Termin aus und reise den weiten Weg nach Spielberg an.
Zum Spielen bin ich gekommen und es wird ein Spiel. Hallo Kleine! So wie Du dastehst, bist Du aus meinem Traum.
Mal schauen, ob auch der Rest traum- oder grauenhaft ist.
Die blaue Kennzeichen-Tafel wird montiert, ich unterschreibe die ganzen Haftungspapiere und los geht es.
Im Handling ist sie so leicht! Das fahren geht schnell automatisch und langsam wachsen wir zusammen.

Ich habe mir vorab auf Google Maps einen Weg gesucht, von dem ich vermute, dass er tatsächlich geschottert ist. Das Fahren auf der Landstraße selbst ist spannend, ab ca. 110km/h fängt das Stelzending zu pendeln an, also ab auf die Schotterpiste (Grabenstraße):
Und, ich werde nicht enttäuscht. Nur die unterschriebene Haftungserklärung hält mich davon ab, den Reifengrip zu testen, der Schotter würde bei einem Sturz am Dekor einige Kratzer hinterlassen.
Bei der letzten Kehre parke ich das Gefährt mit Sicht auf die Zeltweger Ebene mit dem Militärflughafen und die dahinter liegenden Berge. Sogar die Wolken verneigen sich und lassen die Sonne endlich durch.
Ich nehme den Sitz ab, seziere jede Sektion am Motorrad auf Schäden, halte die Details auch auf Fotos fest, um sie Junior schicken zu können. Auch die Fahrgestellnummer, um einen Check mit dem Wartungshandbuch zu machen (Tip Top) .

Jetzt habe ich ein Problem:
Ich möchte dieses Motorrad! Den Grinser im Gesicht sieht man auf jedem Foto, dass ich von mir oben am Berg mache. Wie soll ich da ordentlich verhandeln?


Es geht schweren Herzen zurück nach Spielberg, inklusive obligatem Stopp beim Ring.
Diesmal ohne Pendeln, das dürfte auch von der Windrichtung abhängig sein, und weiter zur KTM.
Dort wird “zäh” verhandelt. Der Verkäufer ist noch dazu ein Profi, er weiß, was das Gerät wert ist, es ist auch alles eingetragen und so schaffe ich gerade 6% Preisnachlass, aber immerhin. 🙂

Ich unterschreibe die Papiere, mache eine Anzahlung und bekomme den Typenschein für die Anmeldung gleich mit. Hello little one!
Und, weil Du scharf wie eine Klinge bist, die Beine streckst wie mit High Heels und hier noch viele Texte von unseren Abenteuern gegriffelt werden, gibt es wohl keinen besseren Namen als Stiletto!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lA4sogL3XIQ





8 Kommentare

  1. Olpo, schlag zu!
    Bzgl. Reifen: Serienmäßig verbaut die KTM aktuell Scorpion Rally STR (STR=Street). Für die Straße sicher OK,
    auf meiner Maschine ist aber der Scorpion Rally (ohne STR) drauf. (Anscheinend die Hardenduro Version 😉 )
    Klaro, dass der bei hohen Geschwindigkeiten nicht mehr so mag. Dafür halt 90% Gelände tauglich.

    Und, jetzt wirst Du sicher jubeln **tusch** : der Anakee Wild steht ganz oben auf meiner Liste, seit dem ich den bei Dir in Action gesehen habe. Bin ja sonst auch eher ein Michelin – jetzt werden mich viele steinigen – Fan.
    Übers Jahr gesehen fahre ich mehr bei schlechtem, oder kaltem Wetter, als bei Sonnenschein und > +35° herum, da ist ein Michelin Road eine Klasse für sich.
    Selbst Junior ist begeistert, der hatte vorher den Metzeler M7 rr, und hat ihn wutentbrannt nach dem ihn das Rad weggrutscht ist, und er das bewaldete neben der Straße unfreiwillig besucht hat, gewechselt. 🙁
    Und so ist Michelin für mich auch im Gelände kein Angstfaktor.
    Da erwarte ich mir auch eine gute 50/50 Ratio, weil das wohl der zukünftigen Fahrrealität mit Stiletto entspricht. 🙂
    PS: Die 27PS waren eigentlich auf die Honda CRF und sonstige (ältere und neuere) 400-500ccm Eisen gemünzt, aber wenn Du Dich auch angesprochen fühlst, dann passt das auch 😉
    PPS: Morgen, Freitag schaut fast am Besten aus!!

    1. Ich hab keinen Platz mehr in da Garasch für ein Moppal, seit da ein noch zu überholender Hänger auch drinsteht (aber vllt will ja jemand eine KTM oder ein Puch Maxi aus deiner Bekanntschaft ;-? Elektrorolla ?) – für alle Fälle; ich glaub, Bergung ausm Gelände ist bei den Pannendiensten nicht mitinbegriffen *dreimalkopfklopf* … 😉
      Die Reifenfrage, das ewige Thema 😉 – rutschen tut auch der Anakee irgendwann, aber nicht blitzartig wie Road Attack und TKC80, er hat einen kleinen Ankündigungsbereich, das weiche dabei kann genug fürs Ansprechen der Fußreflexzone sein, hatte ich aber erst einmal. Im Herbst.
      Der Freitag, morgen: schaut mir auch als der beste Tag aus. Fährt noch jemand (du hast ja die fb-Möglichkeit, oder ?) und wohin, oder werden wir eher was Altes abhaken ;-?

  2. Also ja: Gratuliere ! Sie geht und steht dir sicher gut zur Hand ;-!

    Und weiche Taschen sind bei Enduros, die nicht zum ‘haben’ gedacht sind sondern fahren damit wofür sie gebaut wurden, die bessere Wahl, keine Frage – endlich … 😉
    Den Rotorflügler wirst’ vllt nicht unterbringen, Kleiderhäken vllt auch nicht, aber einen vllt wenigstens ?
    Die 27 PS hast du ganz bestimmt bewußt aufgegriffen … du hast mich erfolgreich provoziert damit 😉 – die Stoppler werden mich wahrscheinlich auch auf der Straße aus den Kurven heraus hinter sich lassen — doch ein ‘ordentliches’ Gepäcksystem kommt aus Enduristan wie du siehst und nicht von Givi 😉 … Klar, oder ?
    Mit der Reichweite haperts noch ein wenig (bei dir nicht ;-? 2x 8l+8l Heck = 300km+Reserve ?). Doch sobald der Tank der Domi draufgepfriemelt sein wird, sind 150km mehr drin auf der Tiefschwarzen – das geht dann schon an. Wenig kaputtbare Teile ? Klar – Luftkühlung ist unschlagbar und einfach zu reparieren – wenn sich die Luftführung bei einem Sturz aushängt, drückt man sie wieder in die Gummihalterung ;}
    Und hübsch issie auch, so motorradig, oder nicht ;-?
    https://olponator.files.wordpress.com/2021/01/xt.jpg

    Die Veränderung an der Signatur hab’ ich irgendwo schon als Zahnradbild angemerkt glaub ich 😉 …
    Na dann: das Frühjahr beginnt kommendes Wochende, da soll der Schnee wieder weg sein, oder.

    P.S.: den eingetragenen ‘zusätzlichen FRONTtank’ würde ich dem Profi aber schon unter die Nase reiben – und nochmals 6% Reduktion verlangen…

    1. Ja, die Luft gekühlten sind tatsächlich am unkaputtbarsten von allen, deshalb gibt es diese Motorräder auch noch. Leider schafft es die EU (und nur die EU) mit Euro 5 aufwärts diese Konzepte alle aus dem Markt zu werfen. 🙁
      Ich hab auch bei der Protestfahrt von Bikers Voice gesehen, dass lange Staufahrten ihnen auch Grenzen setzen ;-).
      Das trifft sicher nicht auf die unendlichen Schotterweiten zu, aber sobald die Zivilisation zurückkehrt kann es doch zu einem Problem werden. Es reicht, wenn ich von oben durch die Sonne gegrillt werde.
      Das Du bestens informiert über die Möglichkeiten der Stoppelreifen bist wundert mich, das wäre ja fast so, als wärst Du schon eine Runde mit mir zwischenzeitlich gefahren? 😉
      Bzgl. Kleiderhaken, der Frühlingseinbruch zum WE bietet hier ja einige Möglichkeiten. Vielleicht schaffen wir das final?
      LG

      1. Ach, die wassergekühlten Dingsis werden auch heiß (aber schon ein [entscheidendes ?] bissi später als die Luftikusse). Als ich einmal vor Lienz im Stau neben einem Käfig dahergepaddelt bin, durch Lienz is imma Stau, redselig wie ich nunmal bin und auch, weil ich mit der Chauffeuse nach Erledigung ihres Jobs in die Berg’ wollte, hat sich die XR doch tatsächlich nach etwa 30 Minuten übergeben… Welch’ Überraschung das war ! Sie war sogar so heiß geworden, daß das Ventilspiel virtuos mitklapperte beim sofortigen Anzug und nicht zu überhören war … das in Ordnung zu bringen, war auch wirklich nötig. Ein dort ansäßiger Autohändler, der auch, ich glaub, mit SuzukiMoppets dealt, ließ mich das in einer ruhigen Ecke auf seinem Grundstück in Ordnung bringen – damals wars das erste Mal in the Wild, ungeplant und nach Kipphebelspielprobe, wieviel etwa 0,25mm sind … die Ventillehre hab ich seitdem immer im Geldbörsl mit, mann weiß ja nie 😉
        Nun, an eine Ausfahrt mit(sammen) dem Gnadgott kann ich mich nicht erinnern. Aber ich glaub’ ich träumte, daß meine 27 PS ihn gnadenlos hinter sich ließen, im Gelände ebenso wie auf Moppetstraßen – denn was sind schon 40 MehrPS für Anakee Wild gegen irgendwelche Metzler, die ihn ab 100 flattern lassen ;-?? Sollt’s in natura andersrum sein, könnte ich mich noch immer auf die 27 PS ausreden, weil Mädchen KÖNNEN gar nicht schneller sein als Buberln; außer sie sind so overpowert wie die KTMHonda mit dem AfricaTwin-Design – vielleicht … oder die Reifen haben zu wenig Luft oder so 😉 …
        Du glaubst, am WE kann manfrau fahren ? Idee: Ruf doch die Eiskristall aus und rühr’ die Trommel, vllt finden sich ein paar Verwegene zusammen … wer die feuchtkriecherischen Verhältnisse bei der Weinnachtsbikerfahrt ausgehalten hat, für den sollte ein trockenes und relativ warmes Fahrgefühl doch gut sein… falls sich niemand meldet, könnten wir sie ja zur HakenCampingFahrt umdeuten, oder ;-? Ich pack jedenfalls -im Fall daß- die Luftpumpe ein, ev gibz ja irgendwo Schotter ohne Schnee drauf unterwegs…

      2. Öhm … Nachtrag: weil mich die CCM irgendwie juckt (die 125 Kilo) und sie einer XT so verdammt ähnlich sieht (in der Silhouette halt) und sie sogar Auspuff und Kette auf der richtigen Seite hat (im Gegensatz zur AfriKTwinM), hab ich die Firmenseite genauer seziert; und was glaubst du, finde ich dort ? Die verkaufen Vorführer mit allem Trum und Tran(behälter) um 5000 Pfünder … Probefahrt hättest bestimmt mit der vom Wolf machen dürfen, ich glaub, das war sogar Bestandteil des günstigen Preises, den man ihm gab (7,5 – neu war 10.000 € so viel ich mich erinnere) … Na, schlecht ? Nix wie weg mit der Etto, wenn die eh gsuacht is und was g’scheit Leichtes her … 😉
        https://www.ccm-motorcycles.com/product/ccm-gp450-enduro-rally-spec/

          1. Na der Autor des ursprünglichen Kommentars schon mal … 😉
            Ich denke, der Preis auf der Rechnung könnte -wegen Vorführer mit Motorproblemen zB- auch 1200 sein. Und ein EU-Zertifikat is ja vorhanden wg Eintrag und Anmeldung.
            Was Wolf verschweigt im Video, ev kann er sich auch nicht mehr erinnern, war auch nur eine Kleinigkeit: auf einer kleinen gemeinsamen Ausfahrt im Wienerwald (27 zu 40 ;)), ist das Schutzblech am Krümmer samt der angeschweißten Befestigungsschraube abgefallen, einfach so, kein Sturz, kein Umfaller, nur Katzenkopfpflaster auf der Höhenstraße beim Zhausfahren. Fazit: laut und warme Hose im Kniebereich. Ich hab dann aus der nächsten Mülltonne zwei Aludosen mit dem Messer in Streifen gesäbelt (kann mich genau erinnern, es war Sprite-Alu und dicker als Cola, also solche nehmen, falls sowas passiert – wird wohl wegen der größeren Anzahl der Perlen im Sprite so sein ;)) und um das Loch gewickelt. Das hielt fast bis zu Wolfs Zuhause 😉 – die Tommies haben nach Meldung sofort einen neuen Krümmer per Expreß losgeschickt, kostenlos natürlich – vielleicht ham sie sich schon gewundert, wo seine Reklamation bleibt 😉 … deswegen ist mir die Bandage auf dem Vorführer sofort ins Auge gestochen, die dürfte nicht aus optischen Gründen dort sitzen 😉 …
            Wo Wolf irrt: den Motor hat nicht BMW entwickelt, sondern er ist noch immer Basis Suzuki. BMW hat ihn in der XCross bloß überarbeitet – die einzige BMW, die ich mir jemals zu kaufen überlegte. Aber ist zum Glück seltener als die AfriKTwinM.
            Ja, ein Kickstarter is schon nicht schlecht, ich sags ja immer, im Zweifel eben nur den, beides zu haben ideal, irgendwann macht jede Batterie schlapp … 😉
            Und siehst/hörst’ ? Anakee Wild ;-! … denke, nach dem Tod der Metzeler solltest’ die probieren, aber frag’ vllt Junior, ob da auch andere Vorschläge für den Gnadgott denkbar sind – schätze, das Pendeln ab 90 wird spätestens dann weg sein (das hatte auch die 500er XT mit Stopplern) und auf der Straße merkt mann nix von der Grobheit fürs Gelände, er geht locker und willig bis zur Kante im Sommer; würde bei frau auch nicht anders sein, aber wer weiß … *kicher* — obwohl mir persönlich eh die lieber sind, denendsd auf der Geraden die Ventile einstellen kannst, aber in Kurven lebendig werden, das darf ich schon sagen 😉 …

Schreibe einen Kommentar zu Versya Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.