Versya

Mein schräges Leben

Estland Planung

Jäneda (ausgesprochen Joohhneda)

Dieser Ort liegt in Estland und ist das Ziel der diesjährigen Wima Rally.

Dorthin Fliegen?   Naah!   Mit dem Autoreisezug und der Fähre?  Naah!   Mit dem Auto?   Naah!

Die kürzeste Distanz zwischen Wien und Jäneda beträgt ca. 1650km, aber wo wäre der Spass und der Reiz, wenn wir die Strecke am schnellsten Weg bzw. mit einem anderen Verkehrsmittel einfach abspulen würden?

Denn, fährt frau primär Autobahn und Schnellstraße ist zwar in 3 Tagen die Strecke auch sicher erledigt, aber die polnischen und baltischen Straßen sind

  1. Noch nicht so weit, und
  2. Warum Länder durchqueren, wenn Land und Leute auf der Seite liegen bleiben?

Guter Rat ist daher teuer: Zu lange darf die Anreise nicht dauern, schließlich arbeiten wir noch alle und der Urlaub ist rar, auf der anderen Seite wollen wir auch Land und Leute kennen lernen.

Zu diesem Zweck haben sich Su, Renate und ich zusammengesetzt, um die verfügbaren Tage abzustimmen und dafür einen groben Plan der Nächtigungen festzulegen.
Ergänzt wurde der grobe Rahmen dann mit Sehenswürdigkeiten und Städten die für uns interessant sind und damit wurden die Route und Tage weiter verfeinert.
Ein wenig Spielraum wird für jeden Tag einkalkuliert, lieber zu früh, oder mit Zeitpuffer anreisen, als immer hinter dem Plan her zu hetzen.

 

 

 

Auf diesem Weg haben wir eine „kleine“ feine Route zusammengestellt, die uns über ca. 2400 km an unser Ziel in Estland bringt.

Am Weg liegen interessante Orte und Gegenden wie zB. Malbork, Masuren, Kryžių Kalnas, Gauja, Riga, und natürlich Jäneda.:-)

Estland selbst ist dann unser Thema für die Woche in Jäneda.

Mein Bericht zur Tour erfolgt natürlich im Anschluss daran.

4 Kommentare

  1. Das wird die absolute Hammertour! Da bin ich ziemlich sicher. Ihr habt euch wirklich die Perlen rausgesucht. Bin so gespannt, was du anschließend zu berichten hast.
    Je länger mein Besuch in Litauen zurückliegt, desto sicherer bin ich mir, dass ich da wieder hin möchte. Sind ja nur 3 km von Kiel, also bis zur Fähre.
    Euer Planungstisch sieht klasse aus. Soviel Material und sogar an Erfrischungsgetränke habt ihr gedacht 🙂
    Da wäre ich gern dabei gewesen.
    Liebe Grüße,
    Svenja

    • Hallo liebe Svenja,
      Ich bin noch immer auf der Rally.
      Was ich jetzt schon sagen kann: die ganze Tour und die darauf folgende Rally war und ist eine einzige positive Überraschung!
      So viele Eindrücke, mein Tagebuch stößt langsam an seine Kapazitätsgrenzen.
      Zusätzlich wird es Wochen dauern die Fotos und Videos zu sichten und auf virtuelles Papier zu bringen.
      Und -ganz wichtig -das Rätselraten bzgl. WC Kennzeichnung konnte erfolgreich gelöst werden 🙂
      LG aus Estland

      • Na sowas … die Toiletten ham in Estnien auch Nummerntafeln ? Sachen gibt’s …

        °lp°, kurz zwischengestoppt zhaus, doch bald wieder ziemlich planlos auf Tour … 😉

    • „Da wäre ich gern dabei gewesen.“

      Jaja, die liebe Planung … liebste Lektüre aller Tourer … 😉
      Vielleicht bekommst Du eine Einladung nach Wien zwecks Planung der Anreise zur WiMa kommendes Jahr in Rumänien ;-?
      Apropos (An)Reise und Wien: Dein Bericht über die Österreich-Tour ist erschreckend zu lesen, zumindest was den Teil von W aus südwärts betrifft – Du hast eindeutig die Gemeindebauracer-Route genommen; ich habe bei jedem einzelnen Kilometer mit Dir mitgelitten und bin mir sicher, Versya ging es genauso … dabei gibt es hier kurvenreiche Sträßchen rund um die Stadt, wo Du auch mal schalten darfst und kaum einem anderen Zweirad begegnest…
      Also tu‘ uns bitte den Gefallen, falls W nochmals irgendwann auf Deiner Route liegt: nimm‘ zuvor mit Versya Kontakt auf – dann muß ich mich beim Lesen Deines Reiseberichtes nicht mehr fürchten … 😉

      Übrigens: von W aus schafft frau es LOCKER, die kroatische Küste mit Deinem Moped in einem Reisetag zu erreichen – dort gibt es warmes Badewasser allzeit und beinahe ausschließlich Sonnenschein … falls es Dir ausnahmsweise einmal nichts ausmacht, einen ganzen Urlaub lang auf die Regenkleidung zu verzichten – und im nahen Bosnien findest Du ähnliche Verhältnisse vor wie im Baltikum … nur so als Idee … 😉

      Lg °lp°

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Versya

Theme von Anders NorénHoch ↑