Einfach nur durchgeknallt

Tag 12, Wima Rally 2019, 16.08.2019

Und, nein damit meine ich nicht die aktuellen Corona Erlässe unserer Bundesregierung (wobei … 😉 ), sondern:
Castleton, 8 Uhr, es regnet, es regnet heftig.
Die angekündigte Tages Höchsttemperatur: 11°
Daher wird es ein geplanter gemütlicher Start in den Tag.
Die Wima Officer’s  sind mehrheitlich über ganz Europa verstreut. Und wir hören und sehen uns im Normalfall – in  Fleisch und Blut – nur während einer Rally. Ansonsten müssen eMail, und seit neuesten auch Zoom, zur Kontaktpflege und zum Austausch reichen.
Und, was auch noch dazu kommt. Selbst auf der Rally bleibt den  Teilnehmerinnen so wenig Zeit für gemeinsame Treffen. So dicht ist das Programm, oder so unterschiedlich die eigenen Fahrinteressen, um dann doch ein gemeinsames Treffen zum Austausch zu haben.
Deshalb gibt es jetzt neben dem Präsidents Meeting am Abend, am nächsten Tag ein  „Get together Breakfast“ der Wima International Officer’s.
Wir reflektieren die gestrige NP Runde, erzählen jeweils ein wenig aus unserem „anderen“ Leben und unterhalten uns über die weiteren Schritte.

Um ca. 10:00 ist das Breakfast beendet und der Tag noch jung.
Mittlerweile schreckt weder Temperatur, noch Regen ab, auch hat der Regen in der letzten halben Stunde merklich nachgelassen. Vielleicht den letzten Tag im Peak District doch noch dazu nutzen, um lieb gewonnene Kurvenradien noch ein letztes Mal zu besuchen?
Ich spreche die Idee kurz an und Sabine und Dagmar wollen auch noch bei der  Abschiedsrunde mit fahren.

So nehmen wir den Snake Pass in Angriff und der Regen kommt im weiteren Verlauf mit voller Macht wieder zurück. Aber jetzt umdrehen? Naahh.
So kämpfen wir uns weiter via Capel en le Frith und  Buxton  (mit einem kurzen Tankstop) über die Straßen. Der Regen und der Wind werden nicht schwächer, im Gegenteil.
Im Endeffekt machen wir uns dann über Cat and the Fiddle wieder auf den Weg zurück.
Ich bin die Strecke jetzt in unterschiedlichsten Wetter gefahren, und normalerweise war der Belag richtig griffig. Aber bei dieser Wassermenge und Temperatur verlieren ab und zu sogar die Michelin Road 5 den Grip in den Kurven, bei moderater Geschwindigkeit wohlgemerkt.
Am verrücktesten ist es, wenn mir LKW entgegen kommen. Durch den starken Seitenwind bläst es die ganz Gischt wie eine Wand vor meine Spur. Eine kalte Dusche 1. Ordnung folgt..
Es gibt in solch einer Situation  nur 2 Möglichkeiten:
Weiterfahren und  bis zur Haut durchzufrieren
oder
Weiterfahren, bis zur Haut durchfrieren und dabei Spaß zu haben.  😉

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/WA70bHUAbLo

Zurück im Youth Hostel breiten wir unsere komplett durchnässte Ausrüstung im (sowieso bereits überfüllten) Trockenraum aus. In der schwachen Hoffnung, dass diese bis  morgen früh zur Abreise trocken sind.
Kurz bleibe ich dann noch im Trockenraum, die Wärme im Raum produziert  ein bischen das Gefühl von Sommer. Eine Erfahrung, die ich seit Frankreich nicht mehr hatte, nur der Geruch im Raum ist nicht annähernd  so … sommerlich…..  😉 
Manchmal frage ich mich schon, warum ich es trotzdem so liebe.  Eine heiße Dusche weckt dann wieder den Spirit.

Nach dem ich umgezogen bin, erfahre ich, dass Hayley Bell  (WRWR Founder)  bereits angekommen ist und auch Ihre Präsentation vorgezogen wurde, damit sie bei diesem Wetter wieder zeitig nach Hause kommt. Ich habe in den ersten Monaten ja aktiv als Admin mitgearbeitet, bevor ich mich zwischen Ambassador für Österreich, oder Admin International entscheiden musste. Persönlich kennen gelernt haben wir uns daher noch nie. Umso lustiger ihre Begrüssung: Versya! You are real!
Naja, da behaupten manche Leute ganz was anderes…..   😉

Im Anschluss an die WRWR Präsentation gibt es die Raffle Lotterie und meine Auktion der Merchandise Prototypen, die ich mit nach England gebracht habe.
Der Erlös wird von mir an den Support Fond von Wima GB übergeben, damit erhöht sich der gesamte Spendenbetrag beträchtlich.
Zwischendurch kurz bei Stiefeln und Handschuhen vorbei geschaut, alles feucht, es bleibt spannend.
Am Abend gibt es auch noch das Promotion Video für die Wima Rally 2020 in Malaysia. Zum ersten Mal eher eine Wanderrally statt einer punktuellen. Das klingt, neben der Schönheit von Malaysia, schon sehr verlockend. Was mich jedoch ein wenig irritiert ist die Tatsache, das im Promotion Video eigentlich nur Männer vorkommen. Auch das ist ungewöhnlich. Normalerweise fahren ja Wima Mitglieder die Strecken und Orte für den Teaser ab und filmen dabei. In dieser Form kommt doch eher der Verdacht auf, dass es sich um ein Werbevideo eines Tourenunternehmens handelt, das einfach adaptiert wurde? 
Nur meine 2 Cent.

Das Abschiedsdinner startet unmittelbar danach und hat einige Highlight zu bieten:
Nein, nicht das Essen. Hey, schon vergessen? Wir sind ja in England  😉
Die wahren Highlights sind:
Die Preise für die
Gewinner der Treasure Hunt – Trommelwirbel  –  12 points, Austria!!!
Fahrerin mit einem Rock (Tütü)  -Trommelwirbel – Versya!
Und viele weitere skurrile Preise, wie zB.:
Einen Tag mit einer Nachtschnecke im Stiefel verbracht,…. Etc.
Der Preis-“Pokal” ist eine Keramik, die eigens für diesen Anlass gefertigt wurde.
Meinen Preis für den Rallyrock vermache ich vor Ort gleich an die Mädls von Estonia weiter.
Immerhin haben sie mich 2017 auf die Idee gebracht, das als Markenzeichen zu speziellen Anlässen zu verwenden.


Bei dieser Gelegenheit verschenke ich mein (nach so vielen Tagen) etwas abgetragenes WA T-Shirt an eine Australierin,
Aber wir sind noch nicht mit den Highlights fertig:
Es folgt: Thor, Gods of Rock
Frau stelle sich das so vor: Ein locker bekleideter Hüne in Thor Look, mit eingestreuten Jack Sparrow Elementen, mit einer gewaltigen Stimme, die es schafft den ganzen Abend die Hütte zu rocken, inkl. Tischtanz Einlagen, etc… es wird eindeutig heiß hier im Zelt.

Ein weiteres  (Pausen) Highlight:
Der Teaser der Sommerrally 2020 in Deutschland.
Ein professionell gemachter Promotion Clip für die Pre- und die Hauptrally im Ruhrgebiet  (Duisburg – Umgebung) und Siegerland.  🙂

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/T3WoL3CdU48

zwischendurch hole ich mir meine Motorrad Ohrstöpsel, damit ist Thor ein echter Genuss und so wird es sehr, sehr spät und hot.  😉   Endlich…

3 Kommentare

  1. Oh. Ein Tag ohne Schrauben und trotzdem perfekt ? Naja… liest sich nach ziemlich doch an 😉
    Lustiges Video, stimmt mit dem Text überein – da hat sich jemand fast ins Hemd gelacht, sozusagen, bei den Wasserwänden (hinten), sehr eindrucksvoll vorstellbar das Gefühl, bei höchstens 11°. Aber sauber sieht er wenigstens aus, der dichte Nebel 😉 … Mann könnt ja glauben, die Aufnahme is aus einem Kübl gemacht worden, bei dem Juchaza – passender Titel, auch jener der Musikantinnen, finde ich. Würde ich etwa mit ‘total verrückt’ übersetzen.
    Yep, das Vid der Piefke ist prägnant, kurz und informativ – wunderbar, die Fabriksruinen, ich hab mir eben auch ein Bild davon angeeignet, du wirst es bald kennenlernen *geheimnisvolltu*.
    Nebenbei: bei Wima Deutschland gibt es ein Mitglied namens ‘Nicole von Branca’ … *kicher*
    Deine Bedenken hinsichtlich des Videos über die Rallye in Malaysia teile ich grundsätzlich – frau sollte schon aufpassen, daß da nix aufgeweicht, was eben festgefügt wird… Ist vllt harmlos. Ist halt ein muslimisches Land und selbst wenn die Männer der Damen mitspielen möchten isses vllt klüger wegen der Öffentlichkeit, Minister schaun ja auch ins Inet und die vertreten eine Mehrheit … aber falls ausschließlich Manderl herumrennen, solltma schon ein Aug’ drauf haben und versuchen, Näheres in Erfahrung zu bringen. Wenn ich mir allerdings ‘Lady Bikerz down’ (Utub 18′) anseh, denk ich mir: die lassen ihre Mädchen nicht alleine fahren, weils dann Streß gibt in irgendeiner Form – und da sind schon einige normal aussehende Männer auch dabei, wenn auch nicht alle…
    Gratulation für deine/eure Gewinne – das Rockerl unter der Jacke hervorlugend war ja wirklich sensationell 😉 – kein Wunder, daß dich die Founderin mit Versya, you are real ! begrüßt hat ;-! Die Pokale, die Keramik: das sind die bemalten Platten mit dem Moppet und den Mahlsteinen, ja ?
    Ich hab übrigens, weil YT immer 700 Versys Tests findet und anderes, aber keine VersyA und auch bei Eingabe von WRWR ziemlich blöd ist, mir ‘Making the baton’ angesehen, das hats ausgspuckt. Sowas könntma vllt auch selbst machen, wenns vorhanden sein sollte und einfacher sein darf – und Eiche statt Mahagoni wär irgendwie auch edel und kein Tropenwald … 😉 – kann ich dir zeigen wie’s geht, wenn du willst. Drechselbank hab ich 😉 …

    1. Hi Olpo,
      ja, das Wasser war, dank der Regenfälle der letzten Tage, wirklich erste Güte. Da kann frau nichts dagegen sagen. 🙂
      Bzgl. WRWR gibt es ja auch das Video von Google. Sonst halte ich ja nicht viel von diesem Verein, aber das Video bringt es gut auf den Punkt. https://youtu.be/H1lk1wJ7pE0

      Auf das angeeignete Bild bin ich richtig gespannt.

      1. Öhm… das Vid kenn ich natürlich 😉 … Mißverständnis. Ich meinte das Vid von der Geburt des wrwr-batons: https://www.youtube.com/watch?v=fW2pNT7kV1c
        Der Baumeister spricht (nö – schreibt) davon, daß alle Länder einen haben können, aber das würde dauern … 😉 … ist nicht ganz ernst gemeint. Ich dachte,ein nationaler wär’ vllt auch notwendig (?) – was weiß man schon, welche (Staffellauf)Ideen frau noch ev hat.
        Das Bild, bitte sehr, die ISBN ist noch ein Fake/Platzhalter: 360 Seiten, der Cliffhanger ist so geblieben, wie er war – bis zum ‘in Händen halten’ dauert’s noch ein bißchen, auch, weil ich noch immer unschlüssig bin, was am Ende drin sein soll … 😉
        https://olponator.files.wordpress.com/2020/04/titel-6-entwurf_600.jpg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.